Ghosthunter Team Ruhrpott    

 

Ermittler und Ermittlerin im paranormalem Bereich

Hallo zusammen hier mal ein  paar Sachen die wir erwarten, aber auch generell normal sein sollten.

° Interesse am Paranormalem:

Natürlich sollte ein Interesse am Paranormalen vorhanden sein. Jemand der nicht daran interessiert ist, wird keinen Spass an diesem schönen Hobby haben.  Andersherum zu sehr "glaubt" und in jedem knacken einen "Poltergeist" vermutet, wird auch keinen Spass in oder mit einem Team haben.

° Psychische Stabilität:

Dies ist auch recht wichtig, da man in Situationen kommen kann, die nicht einfach zu verarbeiten sind. Gerade im emotionalen Bereich kann es sein, dass man großen Belastungen ausgesetzt ist. Sei es durch den Kontakt zu Wesenheiten oder durch deren alleinige Geschichte.

° Ehrlichkeit:

Ein ganz wichtiger Punkt. "Fakes" und Menschen die sich in den Mittelpunkt schieben wollen, haben wir genug im web. und die machen  es uns schon schwer genung.

° Allgemeinbildung:

Man sollte eine Gewisse Allgemeinbildung haben in Physik, räumliche Vorstellungskraft aber auch Kombinationsfähigkeit.

Beispiel:

"Geisterwind". Beim duschen legt sich der Vorhang immer um mich. GEISTER???

Nein in einem Bad selber ist die Luft kälter als in der Duschwanne, treffen nun warmluft  und kaltluft aufeinander, drückt sich der Vorhang an euern Körper. Dann spricht man von Geisterwinden.

° Kritikfähigkeit:

Wer nicht mit Kritik umgehen kann, sollte sich besser ein anderes Hobby suchen. Denn gerade hier ist eine Präsentation der Ergebnisse oft mit kritischen Fragen verbunden. Diese können die örtlichen Begebenheiten, Berücksichtigung diverser Faktoren oder auch die eigene Arbeitsweise betreffen. Hier gilt, immer cool bleiben und sachlich schildert, was es zu dem jeweiligen Punkt zu sagen gilt. Wenn man beleidigt, ignorant, verständnislos oder gar kindisch auf kritische Äußerungen reagiert, macht man sich meistens mehr selbst zum "Honk".

° Ausrüstung:

Wir versuchen die Ausrüstung so weit es geht zu stellen. Natürlich freuen wir uns auch darüber wenn jemand eigene Geräte mit einbringen kann. (Ist aber kein muss)

° Was ihr selber einbringen solltet:

- Sicherheitsschuhe ( ein MUSS bei begehungen in Ruinen z.B.)
- Eine gute Taschenlampe
- Eine Digtal oder Analog Kamera. ( kein muss)

Hier noch ein Leitfaden den wir selber befolgen.

- Wenn ihr Fotos macht, dann macht mindestens 2 direkt hintereinander aus derselben Perspektive. Das erleichtert euch die Analyse danach ungemein und hilft auch Fehlinterpretationen vorzubeugen.
- Seit bei PE´s immer zu zweit unterwegs. Safety first
- Achtet bei Tonaufnahmen auf eure Bewegungen.  Schon eine leichte Bewegung mit dem Schuh kann ein Geräusch imitieren, welches in der Analyse wie ein Wort gedeutet werden könnte.
- Wenn ihr ein Geräusch verursacht, dann sagt es deutlich ins Aufnahmegerät. Das hilft bei der Analyse.
- Vermeidet es, bei einer PE zu flüstern. Auch wenn man eher dazu neigt, es könnte nur teilweise vom Audiogerät aufgefangen werden und zu Fehldeutungen führen.
- Dokumentiert alles. Entweder über ein dauerhaft laufendes Audiogerät oder ganz einfach mit einem Stift und Block.
- Notiert jede Unregelmäßigkeit. Dazu zählen auch vorbeifahrende Autos oder Flugzeuge, die euch überfliegen.
- Wenn ihr Nachts Fotos macht, bedenkt, dass unter diversen Bedingungen euer Atem in Schleierform auf den Fotos zusehen sein kann. Je nach Luftfeuchtigkeit kann das auch bei über 10° der Fall sein. Am besten bei jedem Foto Luft anhalten.
- Taschenlampen nicht vergessen!!! Am besten tut ihr euch gleich eine ins Auto, falls ihr die beim Equipment mal vergessen solltet.
- Verwendet ein Stativ beim Fotografieren. Da wackelt nix und wenn ihr über Fernauslöser macht, habt ihr immer die exakt gleiche Perspektive.
- Wenn ihr mal Hilfe braucht scheut euch nicht ein anders Team um Hilfe zubitten, wir haben doch alle das selbe schöne Hobby.

 

© Copyright by Ghosthunter-Team-Ruhrpott 2015-2017