Ghosthunter Team Ruhrpott    

 


Wir waren mit unserem Partnerteam Ghost Hunter Team Nord Hessen ( GHTNH ) in den Kasematten Geldern. Hier findet Ihr unsere Besuche in den Kasematten die wir schon hatten.

Kasematten Geldern mit SSG

Kasematten Geldern (2)

Kasematten Geldern


Wer war dabei:

Jörg, Sabine, Chrissy und Clemens GTR

Alex, Nina, Simon und Hund Tori GHTNH

Was haben wir gemacht:

EVP s / Fotos ( Normal und IR ) / Video ( Normal und Full-Spektrum) /  Messungen / Spiritbox Sitzung / Thriggern mit Kriegsgeräuschen ( Bombenangriff) / 2x Move-Test.

Die Paranormale Untersuchung aus Sicht von Jörg:

Nachdem das Team Hessen und mein Team festgelegt haben das ich die Leitung übernehmen solle, kam ich diesem Wunsch auch nach, aber natürlich mit dem Wunsch wenn Team Hessen uns einläd  wird die Leitung der PU  einer von Ihnen übernehmen. Also nach kurzer Absprache mit den Team`s fingen wir an. Unsere Base bauten wir im Vorraum auf, schon beim Aufbau kam es zu einem Ereignis das dem am Vorabend glich, Nina und Chrissy bauten in dem kleinen Raum rechts einen Move Test auf und berichteten das sie angeknurrt wurden.

Auszug PU Bericht mit Team SSG:
Nach den 15 Minuten gesellten sich Frank und Michaela (SSG) dazu, wir machten eine aktive EVP dabei hörten wir alle drei ein kurzes knurren, "


Es war der selbe Raum gewesen und wieder hatten zwei Personen dieses "knurren" gehört.

Wir starteten unsere Tour geschlossen im langen Gang, nur Alex ( EVP/Foto) und ich ( Spiegelreflex IR) standen Abseits der Gruppe da ich mit einer längeren Belichtung die anderen Räume beobachten wollte, die anderen machten Ihre EVP`s Messungen und Video so wie Foto´s.

Nach einer Pause zogen wir in den Vorraum und starteten das ganze von neuem, wie zuvor. Chrissy berichtete dann das sie ein Wimmern und heulen vernahm die ganze Zeit Sabine und Nina hörten es zweimal auch ganz kurz aber ich hoffe sie gehen selber nochmal auf das Thema in ihren Berichten ein. Dann ging alles schlag auf schlag, ich fing an zu provozieren nahm meine Kette ab und forderte auf mir doch mal zu zeigen was er/sie kann wenn ich doch schon Schuld war.

Für Chrissy wurde es fast unerträglich weil zu dem Wimmern eine Art Wut hinzu kam, auch Clemens zuckte aufeinmal hoch und wollte raus, worauf wir das ganze dort abbrachen und erstmal raus gingen und den Ort eine Stunde ruhen ließen, wir tranken in der Zeit Kaffee und Tee oben im Turm . Clemens zeigte uns ein "Mal" an seinem  Arm, aber ich denke auch er wird noch näher darauf eingehen.

Nach der Pause wollten wir noch Triggern ich verteilte das Team in zweier Gruppen in den Räumen und fing an den Fliegeralarm und Bombenangriff abzuspielen für ca 16 min, auch ging ich hin und spielte einen SS Soldaten der etwas auf Kravall gebürstet war und auf der Suche nach Leuten war, die  die Flakstellung am Turm neu besetzen. Insgeheim hatte ich mir von dieser Aktion mehr versprochen aber alles blieb ruhig und entspannt.
Danach beschlossen wir alles zusammen zu packen in die Autos zu laden und zum Abschluss noch eine Tasse Tee zu trinken. Selber hatte ich an diesen Abend das Gefühl das da was ist aber es sich nicht zeigen wollte.

Die Paranormale Untersuchung aus Sicht von Sabine:

Als wir in den Kasematten ankamen schlug uns ein leicht Muffiger Geruch entegen, wie immer. Wir haben uns im Turm eingerichtet damit wir zwischendurch auch mal einen Kaffee oder Tee trinken gehen konnten. Ich habe Chrissy und Nina beim Aufbau des Move Test s beobachtet und habe auch Foto s vom fertigen Move Test gemacht, die beiden kamen nochmal zurück um Ihr Werk zu betrachten.Als wir dem Raum verließen drehten sich Nina udn Chrissy nochmal um ich habe es zwar aus dem Augenwinkel bemerkt aber nicht mitbekommen warum. Die beiden fragten mich ob ich auch das knurren gehört hätte, habe ich aber leider nicht mitbekommen war schon etwas weiter weg als die beiden sich umdrehten.

Chrissy hat immer wieder gesagt das sie ein wimmern und weinen hört und das es für sie unerträglich würde da es immer lauter und fordernder wurde. Ich bot ihr an mal vor die Kasematten zu gehen und eine zu rauchen damit sie erstmal aus der Schußlinie kommt. Sie zitterte und fing später auch an zu weinen und zu schluchzen da Ihr das gewimmer doch sehr zusetzte. Nach einiger Zeit habe ich mich dann nochmal in den Raum mit dem Move Test gestellt um dort nochmal ein paar Bilder zu machen. Ich hörte die ganze Zeit eine Stimme die irgendetwas sagte aber ich habe sie nicht verstanden. Für mich klang es fast so wie eine Litanei die ständig immer und immer wieder runtergerasselt werden. So als ob jemand immer  und immer wieder ein Gebet runterleiert. Aber wie gesagt ich habe nicht verstanden was die Stimme sagte. Irgendwann hörte ich dann wie Jörg mich ansprach, ich reagierte etwas unwirsch und gereizt weil ich immer noch versuchte die Stimme zu verstehen. Hinterher sagten mir dann die umstehenden das ich erst beim fünften oder sechsten mal reagiert hätte. Ich konnte das nicht glauben und habe es auch versucht abzustreiten. Aber wenn 4 Leute sagen das es so ist , wird es wohl stimmen .

Später als wir in dem sogenannten Kerzenraum haben wir einige EVP s gemacht und man konnte ganz laut und deutlich hören wie auf die Frage : Wo bist Du? die Antwort kam Hier drüben. Aber das könnt ihr auch selber auf den EVP s hören. Ansonsten fand ich es als sehr aufgeladene Stimmung, man hatte immer das Gefühl da kommt jetzt was und dann war s doch Ruhig, so als ob uns der- oder diejenigen nur Beobachten wollten und sich selbst aber nicht zeigen wollten.

Die Paranormale Untersuchung aus Sicht von Clemens:

In Geldern angekommen versammelten wir uns vorerst im Mühlenturm und besprachen das spätere Vorgehen. Nach einer kurzen Stärkungspause gingen wir runter in die Kasematten. Zuerst stellten wir unser Equipment auf. War das erledigt beschlossen wir eine EVP-Session im Hauptraum zu machen. Zunächst bekam ich nichts mit bis ich ein katzenähnliches Jammern vernahm, dies bestätigten mir Nina Chrissy und auch Alex. Kurz darauf hatte ich die Wesenheiten darum gebetet sich irgendwie bemerklich zu machen, ob durch Akustik oder einer Berührung. Darauf wurde es spürbar kälter zwischen mir und Nina doch das Thermometer zeigte was anderes an. Es stieg von 7°C auf 10°C. Dann bildete sich eine nicht sichtbare Blase um mich herum und im nächsten Moment verkrampften sich meine Unterschenkel und teilweise auch meine Arme sehr schmerzhaft.Ich musste die Session hier für mich beenden. Nina begleitete mich dann zum Mühlenturm, wo ich mich erst mal erholte. Der Rest des Teams kam kurz darauf auch nach. Nach einer Weile sind wir dann wieder runtergeganen. Wir beschlossen, dass wir im„Kerzenraum“ eine weitere EVP-Session machen. Da war nicht wirklich was wahr zu nehmen. Simon stellte darauf seine Spirit-Box-App zu wo wir dann ab und an was vernehmen konnten. So wie wir die Session beendeten legten wir eine kurze Raucherpause ein. Wie wir damit fertig waren und durch den Eingangsgang gingen bemerkten ein paar von uns das sich der Ball auf dem dort aufgestellten Move-Test bewegt hatte. Darauf hin machten wir eine kurze EVP-Session, wo aber nichts dabei raus gefunden werden konnte. Danach teilten wir das Team auf für einen akustischen Era-Cue Test. Simon und Alex gingen in den runden Raum, Chrissy und Sabine gingen in den linken Raum und Nina und ich gingen in den „Darkroom“ auf der rechten Seite. Jörg ging mit einem Fliegeralarm aus dem 2. Weltkrieg laufend zwischen „Kerzenraum“ und Hauptraum auf und ab. Währenddessen benahm sich Tori, der Hund von Nina und Alex, echt sonderbar, was mir Nina währenddessen bestätigte, aber wir selber nahmen nichts wahr.So wie wir damit fertig waren beschlossen wir die PU zu beenden.

Die Paranormale Untersuchung aus Sicht von Chrissy:

Heute waren wir mit Unserem anderen Partnerteam GHTNH in den Kasematten. Wir haben beschlossen im Hauptraum eine EVP- Session zu machen. Schon nach kurzer Zeit konnte ich ein Wimmern und Klagen hören, was sich zu einem vor Schmerzen schreien änderte, dieses schien sich auf mich so stark auszuwirken das mir die Tränen kamen, aber ich wusste das dieses Gefühl das ich in mir spürte nicht mein eigenes war. Kurz darauf bat Clemens darum das sich die Wesenheit doch irgendwie bemerkbar machen sollte, es dauerte nicht lange da wurde der Berreich zwischen Nina und Clemens für die beiden spürbar kälter, doch die Messgeräte zeigten das Gegenteil.Clemens sagte dann dass sich seine Beine und Arme anfingen zu verkrampfen und das sostark dass er für sich die Session abbrechen musste. Wir beschlöossen dann erstmal eine kleine Pause einzulegen dass wir uns alle erstmal beruhigen konnten. Als wir zurück kamen haben wir beschlossen auch noch im Kerzenraum eine EVP-Session zu machen, doch auch wie am Tag zuvor war dort nicht wirklich viel, Simon hatte zur Unterstützung noch seine Spirit-Box App vom Handy laufen lassen. Ein paar Wortfetzen waren zu hören, da wir dachten dass die Wesenheit vielleicht nicht genug Energie hatte um sich bemerkbar zu machen baten wir darum sie solle doch etwas Musik spielen lassen. Kurze Zeit später lief dann auch ganz kurz Musik. Leider blieb es auch bei dem bisschen. Wir machen dann erstmal eine kleine Raucherpause, als wir den langen Gang zum Hauptraum entlang liefen bemerkten ein paar von uns das sich der Ball auf dem aufgebauten Movetest bewegt hatte. Ein Teil der Teams machte dann dort auch nochmal eine kurze EVP-Session. Danach verteilten wir uns in den Räumen um mit einer Audioaufnahme von einem Fliegeralarm zu Triggern. Sabine und ich befanden uns in dem kleinen Raum mit dem langen Gang. Als wir durch die Audioaufnahme die Bomben fallen hören konnten, fing es an bei uns nach Feuer zu reichen, das hielt aber nur kurze Zeit an. Nach dem Triggern beschlossen wir die PU zu beenden.

Auswertung:

Messungen: Kleine Ausschläge auf dem Gauss Master aber keine Interaktion möglich.

Tonband: Mehrere EVP´s aber nicht s wirklich verständlich, haben eins mal im Video mit drin was doch sehr gut zu verstehen ist. Auch reichen wir ein EVP als Tonspur hier im Bericht nach. (weiter unten)


Video: Hier haben wir einen Lichtpunkt der vorbeifliegt, könnte auch ein vorbeifliegendes Insekt sein, auch das können wir nicht ausschließen.

Bilder:  Hier haben wir zwei die wir uns nicht erklären können.

Hier geht es zum Video auf Youtube      https://www.youtube.com/watch?v=nTp3B5IYiVk

Fazit:

Wieder einmal haben wir zwar etwas erlebt, sind aber Messtechnisch auf der Strecke geblieben. Wir bleiben aber bei der Meinung das eine geringe Paranormale aktivität  in den Kasematten vorliegt auch wenn es schwer zu beweisen ist. Auch wird es uns mindestens nocheinmal dorthin ziehen.
Update: Die letzte EVP hat uns vielleicht einen Ansatzpunkt gegeben.

Schlusswort:

Wir wollen uns rechtherzlich bedanken bei der Stadt Geldern die uns erneut in diese wunderbare Location gelassen haben. Auch geht unser dank an das Ghost Hunter Team Nord Hessen mit denen wir zusammen Arbeiten durften und so auch eine Menge Spass hatten

UPADATE!!!

Hier haben wir eine EVP, wo wir dachten es sei Blödsinn. Dank Frank (PaDuPeFra) haben wir einen Sinn dahinter gefunden. Wir hören "Zopfgeist" .

Simon (GTNH) hatte die "Befragung" geführt und das schon in einem Befehlston und da sich das um eine alte Militärische Anlage handelt, an ihr sind der 30 jährige Krieg WK 1 und WK 2 vorbei gezogen und in allen drei hat er eine Rolle gespielt.
Hier ein Auszug zu dem was wir gefunden haben, es geht um einen Friedens und Kriegsmoral des Heeres. erstellt um 1900