-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Biographie von Jörg:

Ich wurde 1978 in Regensburg geboren, bin aber an meinem 10. Lebenstag, in meine richtige Heimat Bochum gekommen und aufgewachsen. Dort habe ich die Schule besucht und auch meine Ausbildung als Stuckarteur gemacht, in diesen Beruf habe ich auch Jahrelang gearbeitet. Bis zu meinem Arbeitsunfall, der mich in eine Umschulung gezwungen hat.

Bis heute arbeite ich als Reisebusfahrer in Oberhausen und wohne mit Sabine im schönen Bottrop. Durch Sabine mit der ich seit 2008 zusammen bin, bin ich auch wieder zurück zur Welt des Paranormalen gekommen. Nach dem ich ihr ca. 3-4 Jahre den Rücken zugekehrt hatte.

Dieser drang das Paranormale zu erforschen ist seit dem viel stärker, Ihr glaubt gar nicht wie es ist wenn Ihr eine Partnerin habt die für die Welt des Paranormalen genauso offen ist wie man selbst.

Meine Erlebnisse über die Jahre:

Mein erstes Erlebnis hatte ich nicht wie viele in meiner Kindheit erst so als junger Mann im Alter von 19 Jahren.


1997:
Ich lebte grade in meiner ersten eigenen Wohnung ca. ein halbes Jahr. Die Wohnung war schon etwas besonders, man musste über den Trockenboden gehen, um zu meiner Wohnung zu kommen, die weiter hinten aus Trockenbauwänden errichtet worden war. Dort lebten ich und mein Rottweiler Kasimir. Es fing alles eigendlich recht harmlos an, ich fühlte mich beobachtet,hatte ein unwohles Gefühl usw. Nachts wenn es ruhig im Haus war hörte ich Schritte auf dem Dachboden, auch Kasimir stand knurrend vor der Tür, ich stand also auf nahm meinen Baseballschläger und ging auf dem Boden nachschauen, nichts, auch Kasimir schnüffelte war aber wieder ruhig. Die Bodentür war immer zu, und glaubt mir die alte Holztüre hat man immer gehört wenn jemand zum Wäsche aufhängen rauf kam.
 Ein paar Nächte später, wieder Schritte, wieder ein knurrender Kasimir. Wir schauten wieder nach, Bodentür war geschlossen und zu sehen war nichts.
Das ging ca 4-5 Wochen so zwar nicht jede Nacht aber beständig. Nachts kam ich aus der Disco ( habe null getrunken) Kasimir begrüsste mich dieses mal nicht er rannte auf den Boden und blickte hoch zum Dachstuhl und war leise am grummeln, ich nahm die Taschenlampe die mitlerweile an der Tür stand genau wie mein Baseballschläger aber wieder war nichts zu sehen. Das war´s, mir reichte es, nach knapp 1,5 Jahren zog ich aus. Am Tag meines auszuges sprach mich die Vermieterin an und sagte nur, "der alte Wirt?". Sie erzählte mir das ich einer war der dort am längsten gewohnt hat, vor mir sind die Vormieter immer so nach einem halben bis ganzen Jahr ausgezogen.
Sie erzählte mir das sich 1964 der alte Wirt der unten eine Kneipe betrieben hatte ( war inzwischen umgebaut zu einer Wohnung und der Vermieter wohnte dort) sich aus Kummer an einem der Dachsparren aufgehängt hatte, er war hoch verschuldet und hat dann an diesem Abend 1964 wohl seine Frau mit einem anderem im Bett erwischt.
Seit der Zeit lief er immer wieder nacht´s umher auf dem Dachboden, auf dem er seinem Leben ein Ende gesetzt hatte.


2003:
Diese Erfahrung ist kurz erzählt. Wir bauten grade ein altes Bauerngut von 1870-90 wars wohl, bei Aachen um. Ich ging an dem ehemaligem Verkaufsladen vorbei und schaute hoch zum Speicher der darüber war. Dort sah ich eine Frau in der typischen Garderobe  einer Magd mit einem Jutebesen in der Hand, ich rannte sofort in den Laden und die Leiter hoch, doch dort war nichts.


2004:
Ja ich hatte meinen ersten PC und Internet, dort lernte ich auch die Seite Geister und Gespenster kennen. Dieses Erlebnis ist mein eigener Fall den ich bis heute nicht lösen konnte. Alles fing an mit einem Traum, ich ging in eine alte Hausruine, ich ging in den ersten Stock bog rechts ab betrat ein Zimmer und dort stand Sie, ein kleines Mädchen, was schreiend auf mich zu kam.... dann wurde ich bis heute immer wach ( Hatte den Traum jetzt schon mehre Jahre nicht mehr).
Es war 2005 ich saß gerade auf dem Klo ( Ja Klo) und schaute auf die Badezimmertür( Die der Vormieter ganz mit Spiegelfliesen beklebt hatte) auf einmal als ob die Tür nicht da war schaute ich in unseren Flur und da stand das Mädchen, für ca. 5 Sek. dann war die Tür wieder da. 1-2 Wochen später, ich ging gerade von der Küche in den Flur und da stand SIE dann und verschwand sofort wieder. Solche Begegnungen hatte ich 4 mal gehabt mal im Flur mal im Fenster aber SIE stand aussen. Zuletzt habe ich sie 2010 gesehen in der Wohnung in Bottrop, auch hier stand SIE im Flur. Aber es sollte noch anders kommen irgendwann beschrieb mir Sabine das Mädchen und sagte sie habe sie gesehen. Juhu ich war nicht mehr alleine. Ich denke Sabine wird darauf in Ihrer Bio  eingehen.

2013:
Ich war als Zeitungsbote für die WAZ unterwegs, als ich an einer Haustür stand um die Zeitungen in die Briefkästen zu stecken hörte ich hinter mir die Stimme eines kleinen Jungen der mich fragte : Was machst Du da? Ich drehte mich um und da stand dort ein ca. 10 jähriger Junge in T-Shirt und kurzer Hose. Mir ging in diesem moment erst einmal durch den Kopf: Was macht der Lütte um diese Uhrzeit und in diesem Klamotten hier? Ich muß dazu sagen es war gegen halb vier in der Nacht und es war bitterkalt, da es im Dezember kurz vor Weihnachten war. Aber als ich Ihn dann fragen wollte was er dort zu suchen hat war er verschwunden.Ergänzend dazu sollte ich wohl erwähnen das dieses Haus neben einer ehemaligen Bahnstrecke steht. Wo man in den 80 ern einen kleinen Jungen bestialisch ermordet hatte und seine Leiche wurde unter der Brücke abgelegt.

Über die Jahre ist mir immer mal wieder was passiert Berührungen Stimmen Bilder.

So was denke ich über das Paranormale:

Ja es gibt die Welt des Unerklärlichen, dafür habe ich schon zuviel gesehen und erlebt, aber das sind meine Erfahrungen und reden kann jeder viel, deshalb möchten wir von G-T-R nun versuchen das ganze mit Beweisen zu belegen, wie es auch schon viele andere gute Teams machen.

 

© Copyright by Ghosthunter-Team-Ruhrpott 2015-2017